Etappe 15: Eindrücke

Heute morgen musste ich erstmal wieder aus dem Landesinneren fast 2-3 km zum Coast Path zurücklaufen. Auf halben Weg kam mir ein kleiner knuffiger Hund zugelaufen der mich in der Anfangszeit begleitete. Er lief mir immer voraus. Wenn ich mal einen anderen Abzweig nahm kam er zurück und lief an mir vorbei wieder voraus. An einer Stelle kam ich auch nicht weiter weil es zu matschig war. So musste ich einen Umweg über die Weideflächen gehen. Selbst den Rückweg kam er mit mir. Irgendwann dann kam er nicht mehr weiter. Er guckte mich zum ersten Mal an (vorher tat er so als würde ich gar nicht existieren) guckte mich mit traurigen Augen an. Dann trennten sich unsere Wege. Hach. Hätte er mich heute den gesamten Weg begleitet, ich hätte ihn mit nach Berlin genommen. Er war einfach zu drollig. Ich mag ja sonst keine Hunde. Und hier gibts auch echt viieeele Hunde. Jeder Engländer scheint 1-2 Hunde oder manchmal auch mehr zu haben. Viele begegnen mir daher auf den Wegen und sie scheinen zu spüren dass ich sie nicht mag. Aber mein Hund heute hatte seinen eigenen Kopf und ihm war es egal wie ich ihn fand. Hatte das Verhalten wie eine Katze (die ich ja mehr mag) und umso mehr mochte ich ihn. Hach was für ein knuffiges Ding das war …
Ansonsten war heute Sonntag und ein echt sonniger Tag. Dementsprechend viele Leute waren wieder unterwegs. Viele sprachen mich wegen des Rucksacks an und ich erklärte dass ich vor 15 Tagen in Minehead gestartet bin. Sie waren alle sehr beeindruckt. Ich traf auch zwei Engländer mit zwei noch viel größeren Rucksäcken. Ich durfte mal einen anheben (gefühlt 20 kg) und ich war auch sehr beeindruckt. Generell grüßt man sich auf dem Coast Path immer sehr freundlich (jeder hat gute Laune) und erzählt sich gegenseitig wie schön doch der Weg ist.
Heute war mein letzter Tag entlang der Küste. Morgen werde ich nur noch 5 km nach Padstow laufen. Mein Wanderführer endet auch in Padstow, daher passt das super. Außerdem würde man von dort fast mehr als 5 Stunden zum Flughafen von Bristol per Bus und Bahn brauchen. Ich werde daher morgen schonmal ein Stück Richtung Flughafen fahren und mir für den letzten Tag ein Wellnesshotel in der Nähe von Exeter gönnen. Für den letzten Abend an der Küste schenkte mit die Sonne sogar noch einen Sonnenuntergang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.