Etappe 10: Eindrücke

Der heutige Weg war wieder sooooo schön. Es ging durch Wald und an Farmland und grünen Wiesen vorbei. Heute habe ich mir wieder mehr Zeit gelassen, denn es war wieder sonnig und warm. Gedöst habe ich auf einer grünen Wiese und von vielen Bänken die Aussicht aufs Meer genossen. Zwischendurch gab es auch einen Imbiss, wo ich mir einen Kaffee und eine Kugel Eis gegönnt habe. Dort war auch der nordwestlichste Punkt von Devon mit einem Leuchtturm. Auf dem Weg konnte ich außerdem drei Seehunde beobachten, die im Meer herumtollten. Zum Schluss musste ich an einer Herde Kühe im Abstand eines Meters vorbeilaufen. Ich habe einen Moment überlegt, ob ich das wirklich tun sollte. Sie waren aber mit irgendwas beschäftigt und beachteten mich gar nicht. Ich hoffe sie fraßen grad nicht den Wanderer, der vor mir dort vorbeilief …
Das Hotel im Hartland Quay ist wieder großartig, abgeschieden und mit herrlichem Blick aufs Meer. Es hat eine Bar, wo ich gegessen habe und nun die Biere aus der Region probiere.
Auf dem Weg und hier habe ich wieder die gleichen Nasen gesehen. Das Pärchen aus Neuseeland und die englischen Cheater mit den Autos. Außerdem sind da noch zwei englische Frauen, die aber nur einen Drei-Tages-Trip machen. Deutsche oder andere Ausländer trifft man hier so gut wie gar nicht. Es sind fast ausschließlich nur Engländer unterwegs.
Morgen wird spannend!

Eine Antwort auf „Etappe 10: Eindrücke“

  1. Wir haben eben im Internet uns Deine morgige Etappe angeschaut. Ja, eine Herausforderung. Pass gut auf Dich auf! Aber sie wird auch sehr schön sein. Wir drücken Dir die Daumen und freuen uns jetzt schon auf Deinen Bericht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.